Archiv

Archive for the ‘…Sport’ Category

Spannung zum Hinrundenschluss

16. Dezember 2010 Kommentare aus

Stefan Pöhl: Torschütze zum späten Ausgleich; oben: Schneeräumung am Tag zuvor

Nachdem der Schnee auf dem Morterer Sportplatz von fleißigen Spielern und Helfern am Vortag des Spieles geräumt worden war, konnte das Duell der beiden Mannschaften über die Bühne gehen. In einem kampfbetonten und intensiv geführten Spiel war Morter zu Beginn die phasenweise überlegene Mannschaft. Das Team hatte schließlich nach der Derbyniederlage gegen Goldrain einiges gutzumachen, was anfangs auch zu gelingen schien. So konnte Morter bereits nach wenigen Minuten durch Steve Trenkwalder in Führung gehen. Dies war auch der Halbzeitstand. Oberland kam selbstbewusst aus der Kabine und nahm das Spiel im Laufe der 2. Halbzeit in die Hand. So wurde das Spiel zugunsten der Oberländer gedreht, die Treffer gingen auf das Konto von Thomas Oberhofer und Mario Porth. Nachdem alles nach einen 2-1 Sieg für Oberland aussah, schafften es die Morterer, in einer spannenden Schlussphase, den viel umjubelten Ausgleichstreffer durch Stefan Pöhl zu erzielen. Dieser fiel sprichwörtlich in allerletzter Minute, war doch bereits die Nachspielzeit angelaufen.

Mit Abpfiff der Partie gab es noch auf beiden Seiten jeweils eine rote Karte aufgrund zweier Tätlichkeiten.

Nach dieser Punkteteilung scheint die Tendenz des FC Oberland Richtung Tabellenmittelfeld zu gehen, dahin wo sich Morter bereits seit geraumer Zeit befindet.

Holzknecht Florian und Andres Michael

 

 

Schlagwörter:

Fußball: Eine schwierige Übergangssaison

16. Dezember 2010 Kommentare aus

2009/2010 war eine schwierige Saison für den Vinschger Fußball, obwohl eine Mannschaft, Naturns, in die Oberliga aufsteigen konnte. Nach nur einer Saison stieg Laas aber von der Landesliga ab. In der 1. Liga stiegen Kastelbell und Schluderns ab, Mals konnte sich knapp retten, Latsch schloss an guter 3. Stelle. In der 2. Liga stieg Laatsch/Taufers ab und Schnals konnte die Mannschaft nicht mehr zusammenstellen, als Kompensation gab es die gute 2. Stelle (ohne Aufstieg) für Partschins und 3. Stelle für Schlanders, was im letzten Fall mindestens in Trainer Guerrini manche Illusionen für die heurige Saison schuf. In der 3. Liga 3. Stelle für Plaus, 4. für Kortsch und 5. für Glurns, welches mit Schluderns in der neuen Saison fusionierte. In der Saison 2010/2011 ist für Naturns, Mals, Laas und Schluderns/Glurns die Hauptaufgabe der Klassenerhalt. Ausnahmsweise spielt Latsch für eine hohe Tabellenlage bis zum Ligasieg in der 1. Liga. Eyrs und Kastelbell führen die 2. Liga-Tabelle mit Aufstiegsträumen an, Schluderns/Glurns hingegen konnte in 11 Spielen nur einen Sieg erreichen. In der 3. Liga führt Laatsch/Taufers die 13 Mannschaften starke Meisterschaft an, mit Oberland 4. – nur 5 Punkte Distanz. Zu unterstreichen ist die mit den Jungen sehr gut geführte Arbeit mit entsprechenden Erfolgen, über die der „Wind“ wiederholt berichtet hat, wie z.B. die ausgezeichneten regionalen- und Landes-Leistungen von Naturns bzw. Latsch. (lp)

 

 

Schlagwörter:

Sportlicher Rückblick auf 2010

16. Dezember 2010 Kommentare aus

Der ereignisreiche Jahresbericht beginnt natürlich mit dem Wintersport. Auf der renovierten Piste wurde in Laas am 2. und 3. Jänner die Rodel-Italienmeisterschaft ausgetragen, mit den Malser Sportschülern Renate Gietl und Alex Gruber als Sieger. Vom 6.-7. Jänner 22. Fil-Jugendspiele in Schleis mit 16 Vinschgern bei 66 RodlerInnen und guten Ergebnissen.

Vom 22.-24. März fand in Tarsch bei Latsch ein spektakuläres Weltcup-Rennen statt, mit Triumph für Renate Gietl, Hannes Clara und Patrick Pigneter (im Bild unten links: Podium der Männer).

Vom 12.-13. Februar IBU Cup in Martell mit deutschen und kanadischen Erfolgen.

Am 18. Februar wurde in Martell mit 185 Langläufern die imposante 31. Trophäe der Südtiroler Volksbank ausgetragen. Die Athleten des ASC Sesvenna profilierten sich besonders.

20.02.10 12. Gedächtnisturnier „Stefan Schwienbacher“ in Trafoi mit 90 Teilnehmern und Gustav Thöni als Vorläufer.

14.03.10 Mals organisiert den 16. Wintertriathlon. Wertvolle Bronze des Vinschger Laufstars Thomas Niederegger. Nur Weltmeister Andreas Svanebo aus Schweden und Weltcupsieger Daniel Antonioli waren besser. In März werden Kurt Pfeifer und Julian Burger U-16 Vizeeuropameister in Klagenfurt und bestätigen somit die  Effizienz der Prader Eisstockschützen. 21.03.10 IPA Trophäe mit 202 klassifizierten Teilnehmern und Sieg von Prad, St. Valentin, Burgeis und Reschen vor 21 Vereinen.

11.04.10 Elke Wagmeister 2x Italien-Meisterin und Lisa Pfeifer Bronze im Ski-alpin.

9.05.10 Hanna Strobl aus Schluderns wird 3-fache Italienmeisterin in Badminton (1-mal mit Judith Messner aus Mals und im Mixed mit Julian Paulmichl aus Burgeis)

11.06 – 11.07.10 Unter Regie von OK-Präsident Karl Schuster wird die Mini WM abgehalten, die Chile vertretende von Bernhard Hanny trainierte Vinschger Auswahl schlägt sich mit Motivation.

11.07.10 2. Stilfser Dorflauf mit triumphierender Petra Pircher und Thomas Niederegger.

Juli – Sommerfußball: Serie A Cesena in Mals und Olympiakos Velos in Prad boten den Vinschger Fußballern Kontakte zu prominenten Fußballern und in Freundschaftsspielen  interessante Erfahrungen.

31.07.10 Über 2700 Teilnehmer laufen den 11. Reschenseelauf, die größte Laufveranstaltung Südtirols und vorbildliche, organisatorische Leistung des Rennerclubs Vinschgau.

06.08.10 Der 10. Stabhochsprung in Schlanders belebt den Hauptort mit Spitzen-Athleten und Teilnahme der Vertreter des Alpen-Cups.

09.09.10 Schießsport: bei Italienmeisterschaften in Padua Mannschafts-Gold für Laas mit Mara Burgo, Tina Telser und Franziska Zangerle bei den Junioren und noch einmal Laas mit Natalie Schönthaler, Katharina Gruber und Erika Luggin, Silber für Barbara Gambaro, Nathalie Schönthaler und Flavio Blaas, Bronze für Mara Burgo.

19.09.10 Beim Laaser Dorflauf mit 400 Teilnehmern wird der SC Laas 1. bei 70 Vereinen aus ganz Italien. Michael Burger wurde 3., die kleine Michaela Patscheider, Ivan Stecher und Helmut Platzgummer waren imposante Kategorie-Sieger.

Die intensive Tätigkeit im Tennisbereich der Sektion Mals fand Krönung bei der Landesmeisterschaft der Jungen in Sand in Taufers:  Silvia Punter eroberte den Vizelandesmeisterschaft-Titel bei den U 14, Debora Theiner holte Bronze bei den U 12, Eva Theiner kam ins Finale, Larissa Tschenett erreichte zusammen mit Marion Viertler vom ATFC Schlanders den ersten Platz in den U 10 im Mannschaftsturnier. Am 11. und 12. Dezember Bia-thlonfest in Martell mit 300 AthletInnen aus 38 Nationen für IBU Cup. Am 18. und 19. Italien Cup. (lp)

 

 

Schlagwörter:

90 Jahre Sport-Leidenschaft

16. Dezember 2010 Kommentare aus

Glorreiches Bild aus der Sportgeschichte von Latsch: Landeshauptmann Silvius Magnago bei der Einweihung der Sportanlagen in Latsch mit Vereinspräsident Luis Gerstl und BM Sepp Rinner (Bild aus „50 Jahre Sportverein Latsch 1920-1970“)

Der Sport gehört bekanntlich zur primären Komponente der Latscher Identität. Somit war die 90-Jahr-Feier am 28. November an der Zahl der Teilnahme und an der Stimmung gemessen eine imposante Veranstaltung. Vertreter aus den Bereichen Sport, Politik und Kultur aller Altersstufen von Vergangenheit und Gegenwart füllten das Latscher Vereinshaus. Rund 400 Personen waren anwesend, während die amtierende Vereinspräsidentin Dolly Stecher in unermüdlicher Bewegung die gastronomische Versorgung persönlich leitete. Funktionäre und Sportler von allen 13 Sektionen des Vereines waren zu erkennen. Überzeugte Anerkennungsreden wurden von Senator Manfred Pinzger, Landesrat Richard Theiner, BM Karl Weiss, VSS Obmann und Sprecher Josef Platter sowie Raiffeisenkasse Vizeobmann Adalbert Linser gehalten. Altpräsident und berühmter Leichtathlet Sepp Rinner wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt und Pistolenass Oswald Gerstl bekam ein Ehrendiplom. Eine reiche Fotoausstellung ermöglichte den Anwesenden, den Blick in die Vergangenheit und Gegenwart über  eine Menge von Sportlerinnen und Sportler zurückzuwerfen.  Die Veranstaltung bekräftigte sicher bei allen die Überzeugung, dass die Sporttätigkeit in Latsch weiter vorherrschen wird. (lp)

 

 

Schlagwörter:

Erfolg unabhängig vom Wetter

9. September 2010 Kommentare aus

v.l.: Positiv ist der autofreie Tag für Gustav Thöni, im Bild mit Gino Recla. Für die 13 Kiosk-Verkäufer (im Bild Otto und Helga Angerer) bringt der Radtag nicht viel; als das Ski-Duo Wagmeister-Fill (rechts) um 10 Uhr hinaufradelte, waren die Radler noch spärlich, später wurden sie immer mehr

Das Stilfserjoch ist für Fahrradfahrer eine enorme Attraktion. Auch wenn das Wetter nicht ideal ist. Heuer nahmen 7000 gezählte Radfahrer teil,  sehr viele aus Italien, aus Deutschland, der Schweiz, Holland aber auch aus Polen. usw., die durchs Internet auf die Veranstaltung aufmerksam wurden.  Regenfest gekleidet, ist eine Schar von jungen und älteren Radlern ununterbrochen geradelt. Freunde, Familie, Vereine in fröhlicher Stimmung sind auf das Joch gekommen. Tausende haben beim Würstelstand und in den sieben  Restaurants am Joch gegessen.  Nur drei Radler mit kleinen Rutsch-Unfällen sind die positive Bilanz des von Klaus Obwegeser geleiteten Sanitäter-Teams.

Bleibt die Frage, wie viele bei sonnigem und warmem Wetter gewesen wären. Der behinderte Verkehr nach der Wiedereröffnung am 16.00 Uhr lässt die Einheimischen intensiv von einer Maut-Einführung reden. Der nächste Radtag ist für den 3.09.2011 festgesetzt. (lp)

Schlagwörter:

Jubiläums-Fußballcamp mit Hans Dorfner

9. September 2010 Kommentare aus

Dass die Hans-Dorfner-Fußballschule heuer zum 10. Mal in Kastelbell gastierte und Jubiläum feiert, das hat zweierlei Gründe: Die vorbildhafte Organisation von Franz Weithaler zum einen und die einmalige Sportzone Schlums in Tschars zum anderen. Dafür gab’s in Kastelbell kürzlich Lob von Hans Dorfner, dem ehemaligen Bayern-Spieler und Kopf der Fußballschule: „Dass man zwei Sportplätze, Schwimmbad und Barbereich nebeneinander auf einem Platz findet, das ist einmalig, das findet man sonst nirgends.“ Ideale Bedingungen also, die das 10. Fußballcamp vom 23. bis zum 27. August mit über 80 jungen Fußballern von Naturns bis Prad zum Highlight  haben werden lassen. Spaß und Freude beim Fußball spielen ist das Motto der Hans-Dorfner-Fußballschule, an dem sich Technik-, Taktik- und  Trainingsprogramm orientieren. Hans Dorfner: „Ich möchte, dass die Kinder sagen, das war eine coole Woche, die hat Spaß gemacht.“ Technikschulung und taktische Grundschulung sind am Vormittag an der Reihe, am Nachmittag werden die Tricks spielerisch, heuer bei einer Mini-WM, auf dem Feld umgesetzt. Daneben betreut das Trainerteam die Kinder auch in der Freizeit, Teil der Fußballwoche, persönlich. An die 1.000 Kinder hat Hans Dorfner mit seinen qualifizierten Trainern in den vergangenen zehn Jahren in Kastelbell trainiert. Dass dies ermöglicht wurde, ist zum einen einem 10-köpfigen Team mit Franz Weithaler an der Spitze zu verdanken, zum anderen einer Reihe von Sponsoren (Fuchs Müsli, Preiss, Obstgenossenschaft Juval, Mila, Meraner Milchhof, Metzgerei Kiem und der Raiffeisenkasse Tschars). Nur Regensburg ist gleichauf und kann zusammen mit Kastelbell auf ein 10-Jahr-Jubiläum verweisen. (ap)

Schlagwörter:

TAEKWONDO: Kontrolle über Körper und Geist

9. September 2010 Kommentare aus

Respekt und Gemeinschaftssinn, Selbstverteidigung,  Selbstvertrauen und Persönlichkeit sind einige Schlagworte, welche bei der koreanischen Kampfsportart Taekwondo im Mittelpunkt stehen. Der ASV Schloss Goldrain organisiert seit Jahren Kurse und Trainingseinheiten und hat sich zum professionellen Ausbildner dieser Sportart im Vinschgau entwickelt. Die Wurzeln der Kampfkunst TAE-KWON-DO sind rund 2500 Jahre alt. Sie beruhen auf Spielen und Wettkämpfen, die teilweise in Form von religiösen Riten, in weit vorchristlicher Zeit von den Koreanern ausgeübt wurden. Seit 1994 ist diese Kampfkunst auch offizielle olympische Disziplin und im Jahr 2000 bei der Olympiade in Sidney / Australien wurde erstmals um olympische Medaillen gekämpft. Der Kampfstil hat sich im Laufe der Jahre immer wieder verändert. Derzeit  wird weitaus „akrobatischer“ gekämpft als noch vor 10 Jahren, und die Wissenschaft hat mit ihren Erkenntnissen über Biomechanik, Didaktik, und Trainingslehre Einzug in Taekwondo gehalten. Jedoch die essentiellsten Dinge haben sich nicht verändert. Die körperliche Ausbildung, die geistige Haltung, der Kihap, all diese Dinge sind nach wie vor die Grundelemente, die beim Üben des Taekwondo ausgebildet werden. Der ASV Schloss Goldrain bietet in Hinblick auf die kommende Herbst/Wintersaison 2010/2011 wieder für alle Sportbegeisterte Kurse und Trainingseinheiten in den Sportarten Taekwondo und Selbstverteidigung an. Willkommen sind alle Interessierten von 6 bis 99 Jahren. Beginn ist am Montag, den 13. September 2010 in der Großraumturnhalle Schlanders um 18.30 Uhr mit einem gemeinsamen Training für Anfänger und Fortgeschrittene (Kinder und Erwachsene). Neuanmeldungen und Infos können vor Ort oder unter Tel. 335/6768000 eingeholt werden. (lu)

Schlagwörter: