Archiv

Archive for the ‘Volleyball’ Category

„Green-Volleyball-Turnier“ am Tartscher Bühel

29. Juli 2010 Kommentare aus

links: Bei der Kinderunterhaltung mit Lisi ruhten sich die Kinder nur kurz auf den Volleybällen aus; rechts: Die Siegermannschaft „Weiß nicht?“ bestehend aus tschechischen GastarbeiterInnen und Ivan Zanzotti war beim Spiel voll im Bilde und kam mit den „windigen“ Bedingungen am besten zurecht

Mit  wüstenähnlichen Temperaturen und starkem Vinschgerwind mussten sich die vierzehn Mannschaften beim 16. „Green-Volleyball-Turnier“ am Tartscher Bühel auseinandersetzen. Trotzdem boten die aus fünf Personen zusammengesetzten Mannschaften auf dem Rasen der Eishockeyanlage hohes spielerisches Niveau. Vor allem für die aus dem Raum Bozen und Meran angereisten Mannschaften waren die windigen Bedingungen eine große Herausforderung und so ging eine der vier Vinschger Mannschaften als Sieger vom Platz. Bei solchen Freizeitturnieren stehen neben Sport, Spaß und Kameradschaft auch die Namen der Mannschaften im Mittelpunkt. So titelte sich die Vinschger Siegermannschaft „Weiß nicht“, da sie großteils aus tschechischen GastarbeiterInnen zusammengesetzt ist. Den zweiten Platz holte sich die Mannschaft „Krokodil und sein Nilpferd“ aus Lana und den dritten Platz die italienischsprachige Mannschaft „Facilo“. Für die Kinder bot die Volleyballspielerin Lisi beste Unterhaltung und für das leibliche Wohl und Musik sorgte der S.C. Tartsch. (lu)

Schlagwörter:

Fliegende Bälle in Schlanders

6. Mai 2010 Kommentare aus

Das traditionelle Volleyball-Turnier am 25. April fand in der Turnhalle von Schlanders statt. Ein für die Anstrengungen etwas zu warmer Frühlingstag bot den Rahmen. Die Stimmung war allerdings ausgezeichnet. Viel Publikum, bestehend aus Eltern, Freunden/innen usw. begleitete die Spiele. Die vergangenen Veranstaltungen wurden von der Sektion Volleyball organisiert, diesmal haben die Mädchen der 1. Division die organisatorische Arbeit durchgeführt.

12 Mannschaften aus dem ganzen Vinschgau zeigten ihre Fähigkeiten. Die Mannschaften selber stellten die Schiedsrichter zur Verfügung. Es wurde immer 2-mal 10 Minuten gespielt (in der Meisterschaft wird nicht in festgesetzter Zeit sondern auf 3 Gewinnsätze zu 25 Punkten gespielt). Es wurden 2 Gruppen zu je 6 Mannschaften erstellt. Innerhalb der Gruppe spielte jeder gegen jeden. Gruppensieger waren „No future“ aus Prad/Schluderns und „Crazy Group“ aus Schlanders /Kastelbell. In einem spannenden Finale gewann „No future“, in diesem Fall widersprachen das Mädchen und die 3 Burschen dem Namen ihrer Hobbymannschaft (vom Englischen „Keine Zukunft“). „Crazy Group“ (Verrückte Gruppe) bestand aber aus jüngeren  Teilnehmern.

Das Turnier dauerte von 9.30 bis 18.00 Uhr. Zum Kräfte tanken, Erholen und zur Erfrischung wurde vor der Halle gegessen und getrunken. Die Organisatorinnen hatten einen Grill vorbereitet, Tische und Bänke für SpielerInnen und Zuschauer. Das schöne Wetter trug dazu bei, dass die Veranstaltung auch von dieser Seite gelingen konnte. Die ersten 4 Mannschaften bekamen Geschenke und die Organisatorinnen möchten sich bei den Sponsoren  bedanken: Market Rungg, Metzgerei Leggeri, Pizzeria Prax Göflan, Goldener Löwe sowie beim Cafè Gufler. (aw/lp)

Schlagwörter: