Archiv

Archive for the ‘Vereine’ Category

Mobbing – ene mene muh und raus bist DU

10. Februar 2011 Kommentare aus

Alleine kommen Kinder und Jugendliche nicht aus dem Teufelskreis Mobbing heraus. Von der Aufmerksamkeit der Eltern und der Lehrer hängt vieles ab. Information ist das eine, Herzensbildung das andere, das es braucht, um den Kreis zu durchbrechen.

von Angelika Ploner

Weiterlesen …

Advertisements
Schlagwörter:

Wichtige Tätigkeiten für Gemeinschaft

10. Februar 2011 Kommentare aus

Hubert Maschler wurde vom AVS-Ortsstellenleiter Hias Mayr und von Sieglinde Piazzi für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt

Wenn man die schönen Bilder sieht, bekommt man Lust auf die Wanderschuhe“, machte BM Albert Gögele der AVS-Ortsstelle Partschins Komplimente. Bei der Vollversammlung am 22. Jänner blickten die Partschinser AVSler auf ein überaus tätigkeitsreiches Jahr zurück und sie schauten nach vorn. 775 Mitglieder zählt der mit ruhiger Hand von Matthias Mayr geleitete Verein. Ein Zuwachs von 48 neuen Mitgliedern im Laufe des vergangenen Jahres. Wanderungen, Bergtouren, Gasslfest, das Fest auf der Lodnerhütte zu Hochunserfrau, Hüttenlager und Kletterkurse für die Jugend und die im vorigen Jahr neu gestartete Familiengruppe: An insgesamt 28 Veranstaltungen haben 1012 Mitglieder teilgenommen. Beachtlich. „Auf dem Tschigat, unserem Hausberg, werden wir heuer das Eisenkreuz entfernen und ein schönes Holzkreuz aufstellen“, blickte Mayr unter anderem nach vorn. Guter Dinge sei man, so BM Gögele, dass die Lodnerhütte (CAI) heuer auf den AVS übergehen könne. Unterstützung sagte Gögele bei der Realisierung des Klettersteiges „Hufwand“ unterhalb des Gigglberges zu. Robert Schönweger, der Präsident des Führungsausschusses Texelgruppe und selbst Partschinser, berichtete über die Tätigkeiten des Naturparkes, der im Laufe des heurigen Jahres rund 170.000 Euro für normale Instandhaltungsarbeiten an bestehenden Wegen ausgeben werde. Ein Großteil dieses Geldes werde auf Partschinser Seite, z.B. auch für den Weg auf den Blasiuszeiger, aufgewendet. Beim Schilderstreit sei, so Schönweger, zwar noch nichts definitv, man werde die traditionellen Namen weiterhin verwenden. Der Vertreter der AVS-Sektion Meran, Michl Runggaldier, gratulierte zur regen Tätigkeit des Vereines. (eb)

 

 

Schlagwörter:

Egerländer Musik

10. Februar 2011 Kommentare aus

Die Zuhörerinnen und Zuhörer im  vollbesetzten Burgeiser Kulturhaus waren am Samstag, den 22. Jänner begeistert. Die Obervinschger Böhmische hatte ihnen einen herzhaften, musikalischen  Ohrenschmaus bereitet, bei dem sie zu guter Letzt auch noch die Gelegenheit hatten, bei Speis und Trank die Geselligkeit zu pflegen.

Das Konzert bildete den Abschluss eines Seminars, das die Musikanten der Böhmischen unter der Leitung von Freek Maestrini in den Tagen zuvor besucht hatten.  Maestrini war lange Zeit Flügelhornist der original Egerländer Musikanten unter Ernst Mosch und heuer bereits das zweite Mal in Burgeis.

Auf dem Konzert-Programm stand deshalb beschwingte Egerländer-Musik, dirigiert von Maestrini. Für musikalische Abwechslung sorgten die Sängergruppe „Zuafoll“, geleitet von Silvia Telser, und der Tauferer Viergesang mit Gerlinde Warger, Bruno Pegoraro, Heidi Warger und Luis Dietl.

Zu fast jedem Abend mit der Obervinschger Böhmischen gehören auch spontane Gesangseinlagen der Bläser. Tonangebend dabei sind meist die zwei „Burgeiser Schlosserbuabm“ Hans und Peppi Moriggl, die Musik im Blut und unzählige Liedertexte  im Kopf haben. Auch dieses Mal überraschten sie mit Duetts. Die Veranstaltung war Teil des Kulturprojektes Malettes Winter-Kultur-Zeit und wurde vom Bildungsausschuss Mals betreut. (mds)

 

 

Schlagwörter:

Der Alpenverein wächst und gedeiht

10. Februar 2011 Kommentare aus

v.l. Manfred Gemassmer, Wolfgang Punter, Martin Punter, Christian Gamper und Maria Belinda Wopfner

Eine Kletterhalle ist jenes Anliegen, das für die Alpenverein-Sektion Schlanders Priorität hat. Die Nachfrage nach Klettern übersteigt das Angebot, das die Sportkletterer im AVS in Martell betreuen. Bei der jüngsten Vollversammlung hat Manfred Gemassmer, der AVS-Leiter, das Anliegen mit Nachdruck bei BM Dieter Pinggera deponiert. Gekommen zum Rosenwirt sind am Samstag vor zwei Wochen etliche Mitglieder. Deren 723 zählt die Alpenverein-Sektion Schlanders mit Anfang dieses Jahres. 99 sind 2010 dazugekommen. An den 33 Veranstaltungen  im abgelaufenen Jahr – Wanderungen, Gletschertouren, Hüttenlager, um nur einige zu nennen – haben 650 Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Seniorinnen und Senioren teilgenommen.

Höhepunkte, Angenehmes und weniger Angenehmes gab’s von den Referenten der Untergruppen im AVS-Schlanders zu hören: vom BRD (Wolfgang Punter), der Jugendgruppe (Martin Punter mit Elke Kofler VKE), dem Sportkletterverein (Christian Gamper) und dem Sportkletterteam (Maria Belinda Wopfner i.V. von Christian Platzer).

Eingesetzt worden ist eine Mountainbike-Arbeitsgruppe, die Vorschläge für ein Auskommen zwischen Wanderern und Radfahrern erarbeiten soll. Diskutiert wird zweierlei: Einige Steige nur für Wanderer und andere nur für Radfahrer auszuweisen oder aber Uhrzeit-Regelungen einzuführen. Arg ist’s in Schlanders auf den Abschnitten Göflaner Alm – Hasl und St. Martin – Tappein. (ap)

 

 

Schlagwörter:

Über Stock und Stein mit dem Alpenverein

10. Februar 2011 Kommentare aus

v.l.: die Vorsitzende des AVS Prad Daniela Mayr, der geehrte Klemens Reinstadler und der Prader AVS Sektionsstellvertreter Martin Andres

Am 29. Jänner lud die AVS-Sektion Prad am Stilfserjoch zur Jahreshauptversammlung. Erst 1996 gegründet, wuchs man rasch und kann aktuell an die 525 eingeschriebene Mitglieder begrüßen. Die Sektionsvorsitzende Daniela Mayr resümierte in einem kurzen Jahresrückblick die zahlreichen Freizeitangebote, welche vom Schneeschuhwandern über Gipfel-, Gletscher- und Skitouren bis hin zu Lawinen- und Gletscherschulungen reichen. Viele zusätzliche Angebote wie z.B. Seniorenwanderungen oder Klettertraining in Schluderns runden diese Aktivitätsvielfalt sinnvoll ab. Aktuelle Inhalte wie die umstrittene Asphaltierung der Prader Sand waren ebenso Thema wie die zunehmende Ruhestörung von Wildtieren durch zahlreiche Mondschein- oder Schneeschuhwanderer. Ehrungen gab es im Anschluss für einige langjährige Mitglieder: Josef Platter für 40 Jahre, Gapp Rosina, Reinstadler Klemens, Oberegger Erwin und Wallnöfer Georg für 25 Jahre treuer Vereinszugehörigkeit. Man verabsäumte es dabei auch nicht, allen aktiven Mitgliedern zu danken, welche mit viel Engagement und Tatkraft eine erfolgreiche Vereinsarbeit erst ermöglichen. Mit Hilfe von Bildern und Texten war man erneut „Unterwegs über Stock und Stein“ und ließ das vergangene AVS-Jahr nochmals in komprimierter Form Revue passieren. Speis und Trank, in geselliger Atmosphäre, ließen den Abend angenehm verklingen. (re)

 

 

Schlagwörter:

Suldner Adler wacht über Skihasen

10. Februar 2011 Kommentare aus

Der König der Lüfte originalgetreu geschaffen von Toni Reinstadler; ganz rechts im Bild: Skischulleiter Emil Hofer

Wir sind erstaunt, dass unsere Initiative so großen Anklang findet“, sagt Emil Hofer, Leiter der Skischule Sulden. Und in der Tat, der einzigartige Wildpark, der auf sein Betreiben hin im wildromantischen Skigelände neben der Kanzel-Piste angelegt worden ist, hat sich mittlerweile zu einer Suldner Attraktion gemausert. „Der Wildpark ist ein Gemeinschaftsprojekt der Skischule, der Seilbahnen Sulden und des Nationalparkes“, so Hofer. Zu bestaunen gibt es eine Gämse, ein Hermelin, einen Schneehasen, einen Dachs, einen Fuchs, ein Murmeltier, ein Reh, ein Schneehuhn, einen Grünspecht und einen Steinbock. Geschaffen wurden die Tiere vom Skilehrer Toni Reinstadler. Die naturgetreuen Kunststoff- Nachbildungen  scheinen auf den ersten Blick täuschend echt, und man muss schon genau schauen, um zu erkennen, dass dem nicht so ist. Die Kinderskikurse werden zu Erlebnisstunden. Skivergnügen wird mit Wissensvermittlung verknüpft. Die Kinder kommen einerseits  mit der Tierwelt des Nationalparkes in Berührung. Andererseits lösen sie Quiz und gewinnen Preise. Den Kleinen  macht es Spaß, die Tiere im Schnee zu entdecken und auch Erwachsene freuen sich.  Kürzlich bei der offiziellen Vorstellung konnte Hofer zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter BM Hartwig Tschenett, Erich Pfeifer (Seilbahnen Sulden), Patrizia Reinstadler (HGV Obfrau), Walter Reinstadler (Fraktionsvorsteher), Lukas Hofer und Hanspeter Gunsch (Nationalpark). Gunsch beschrieb die einzelnen Tiere. Imposant zeigt sich der Adler, der am Fuße der Bergriesen über die Skihasen wacht. (mds)

Schlagwörter:

HOPPE-Bergfreunde planen Saison

10. Februar 2011 Kommentare aus

v. l. Franz Sapelza, Hubert Kaserer, Martin Perkmann, Willy Tappeiner und Oliver Schuberth auf der oberen Laaser Alm

Wo viele Menschen zusammen arbeiten, formieren sich Interessensgruppen. So auch in der Beschlägefabrik in Laas. HOPPE-aktiv nennt sich eine Gruppe mit dem Ziel, gemeinsam günstige Einkäufe zu tätigen. Mittlerweile gibt es auch die HOPPE-Bergfreunde, eine  „Verbrüderung“, die noch im kleinen Stil gepflegt wird, aber immer mehr Zulauf erfährt. Die Gründung dieser Gruppe geht auf eine Wette zurück. Fünf HOPPE-Mitarbeiter diskutierten vor vier Jahren bei einem Feierabend-Plausch über die Höhe der Tschenglser Hochwand. Die Meinungen gingen auseinander und jene, die die Höhe nicht richtig nennen konnten, sollten den Gipfelsturm  antreten. Die Wette wurde eingelöst. Verlierer und Gewinner standen schließlich auf der 3375 Meter hohen Hochwand. Seither folgten weitere Bergtouren. Das Laaser Tal ist ein beliebtes Ziel der Bergfreunde. Dorthin zog es sie zu einer Sommerwanderung 2010 und jüngst zu einer Schneeschuhwanderung. Dass es dort einen gastfreundlichen Hüttenbesitzer gibt, macht die Wanderungen dorthin besonders attraktiv. Am vergangenen Freitag steckten die HBF`s ihre Ziele für die kommende Saison ab. Geplant sind Bergwanderungen im Pustertal. (mds)

 

 

Schlagwörter: