Archiv

Archive for the ‘Archiv8 2006’ Category

Bio-Gärtnerei als Arbeitstraining für soziale Teilhabe

11. Mai 2006 Kommentare aus

Vinschgerwind-Titel 10-06

Ausgrenzung und Verwahrung in Anstalten standen und stehen mancherorts noch heute im Umgang mit psychisch kranken Menschen an der Tagesordnung. In Italien wurde mit dem Basaglia-Gesetz Nr. 180 aus dem Jahre 1978 eine wichtige und innovative Änderung in der Betreuung und Rehabilitation von psychisch kranken Menschen eingeleitet. In Südtirol und im Vinschgau hat dieses Gesetz auch wesentlichen Einfluss auf die Gesundheits- und Sozialpolitik in der Betreuung von psychisch kranken Personen genommen. Der sozialpsychiatrische Ansatz dieses Gesetzes wurde durch die Schaffung mehrerer Strukturen im Vinschgau umgesetzt. Eine davon ist der Arbeitsrehabilitationsdienst „Biologischer Gartenbau Latsch“, welcher unter der Trägerschaft der Sozialdienste in der Bezirksgemeinschaft Vinschgau steht.

von Ludwig Fabi

Weiterlesen …

Advertisements
Schlagwörter:

„Ich liege hier im Sterben, Mama…“

28. April 2006 Kommentare aus

Vinschgerwind-Titel 9-06

„Der Vinschger Wind“ hat mit Hilfe der Südtiroler Volksbank und der Zürich Versicherung drei Vorträge zum Thema Unfallprävention organisiert. „Wir hoffen, etwas bewegt zu haben“, sagt Albert Flora, der Präsident der Info Media GmbH, im Anschluss an einen dieser Vorträge. Als ein weiterer Baustein, vorgetragen auf eine etwas andere Art und Weise, fügen sich die Veranstaltungen für die höheren Oberschulklassen und für die Berufsschulklassen in die Unfallprävention ein. Ein Nachbericht.

von Erwin Bernhart

Weiterlesen …

Regionale Produkte säen

13. April 2006 Kommentare aus

Vinschgerwind-Titel 8-06

Die Berggebiete stehen in der globalisierten Welt mit offenen Märkten rund um den Erdball vor großen Herausforderungen. Mit landwirtschaftlichen Billigprodukten aus China und Indien können sie langfristig nicht konkurrieren. Dagegen steuern können sie nur, wenn sie sich auf ihre eigenen Stärken und Besonderheiten besinnen und die Regionalität der Produkte richtig positionieren. Eine große Zukunftschance für den Vinschgau liegt im Zusammenspiel zwischen Tourismus und Landwirtschaft.

von Magdalena Dietl Sapelza

Weiterlesen …

Die Kandidaten für den Senat

30. März 2006 Kommentare aus

Vinschgerwind-Titel 7-06

Den drei deutschsprachigen Kandidaten für die Senatswahl wurden vom „Vinschger Wind“ fünf Fragen gestellt. Die maximale Zeichenanzahl für die Beantwortung war als Rahmenbedingung vorgegeben. Dabei ist es den Kandidaten freigestellt worden, wie sie wieviel pro Frage einsetzen wollen. Während Oswald Angerer und Manfred Pinzger sämtliche Fragen beantwortet haben, hat sich Georg Schedereit auf die ersten zwei beschränkt.

Fragen & Fotos: Erwin Bernhart

Weiterlesen …

Schweizer wollen durchstechen

16. März 2006 Kommentare aus

Vinschgerwind-Titel 6-06

Seit der Wiederinbetriebnahme der Vinschgerbahn werden Anbindungspläne lebendig, die es bereits nach Baubeginn der Vinschger Bahn Ende des 19. Jahrhunderts gegeben hat. Vor allem von Schweizer Seite kommt der Druck. Das INTERREG-III-A-Projekt „Öffentlicher Verkehr im Rätischen Dreieck“ beschäftigt sich in Machbarkeitsstudien mit Anbindungsvarianten  zwischen Scuol und  Mals.

von Magdalena Dietl Sapelza

Weiterlesen …

Schlagwörter: , , ,

Kampf um die Baustellen

2. März 2006 Kommentare aus

Vinschgerwind-Titel 5-06

Harmony, Liberty, Prestige: Die Namen der Hauslinien vom österreichischen Fertighausgiganten Hartl-Haus sind viel versprechend. Immer öfter greifen Vinschger Häuslbauer zu schlüsselfertigen Angeboten ausländischer Firmen. In hiesigen Handwerkskreisen rumort´s. Hat man einen Trend verschlafen?

von Erwin Bernhart

Weiterlesen …

Schlagwörter:

Der Seiltanz auf der Leitung

16. Februar 2006 Kommentare aus

Vinschgerwind-Titel 4-06

Die Vinschger Gemeinden peilen nach der Beteiligung  an der Stromproduktion am Reschensee ihr ursprüngliches Ziel an: die Übernahme des ENEL-Stromnetzes durch das Vinschgauer Elektrizitätskonsortium (VEK). Die landeseigene SEL  AG will das Netz auch und hat sich durch die Zustimmung des Großteils der Südtiroler Gemeinden zum Landesstromverteilungsplan die Legitimation geholt. Nur die Vinschger Gemeinden bocken. Wenn Rechnung und Zusammenhalt stimmen, zu Recht.

von Erwin Bernhart

Weiterlesen …

Schlagwörter: