Archiv

Posts Tagged ‘Schleis’

Wir sind Fraktionisten

33 Fraktionen, die von einem Komitee verwaltet werden, gibt es zwischen dem Reschen und der Töll. Sie hüten Gemeinnutzungsrechte, die aus dem Mittelalter stammen und heute allen Bürgern zustehen. Ursprünglich ging es um Holz, Weide und Almen. Die Zeiten ändern sich und sie ändern sich rasch: Marmorbrüche, intensiv genutzte ehemalige Weiden und jüngst der Appetit auf satte Erlöse aus der Stromwirtschaft katapultieren die Fraktionen in die Neuzeit. Neuwahlen dieser Komitees stehen demnächst an.

von Erwin Bernhart

Weiterlesen …

Die jungen Wilden

16. Dezember 2010 Kommentare aus

Diplomübergabe und Siegerfoto der Jugendgruppe der FF Schleis, welche mit 1933 Punkten den 1. Platz belegte

Der Wissenstest mit Orientierungsmarsch der Feuerwehrjugend stellt den alljährlichen Höhepunkt in der Jugendarbeit der einzelnen Feuerwehrbezirke dar. Über 350 Jugendliche unterteilt in 29Gruppen der einzelnen Dörfer aus dem Vinschgau und dem Bezirk Meran traten am Sonntag, den 14. November in Tartsch  gegeneinander an. Viele Landes- und Bezirksfunktionäre begrüßten die motivierten Florianijünger. Nach dem gemeinsamen Einmarsch, musikalisch umrahmt von der Musikkapelle Matsch, folgte der Gottesdienst, zelebriert von Diakon Punter. Danach starteten die Tests. Beim Orientierungsmarsch galt es eine Marschierübung zu bestehen sowie Gerätekunde, Kompasskunde, das Wissen der Dienstgrade und über Erste Hilfe, die Fahrzeugabkürzungen, Gerätekuppeln und Saugschläuchekuppeln und das Schlauch aufrollen wurden abgefragt. Gewonnen hat die Jugendfeuerwehr Schleis vor Prissian, Riffian gefolgt von Schlanders und Taufers i. M.. Zum Wissenstest waren 67 Jugendliche in Gold, 68 für das Leistungsabzeichen in Silber und 88 für jenes in Bronze angetreten. Nach bestandener Bronzeprüfung  kann das Leistungsabzeichen in Silber gemacht werden. Silber und Bronze werden schriftlich absolviert. Das Leistungsabzeichen in Gold erfolgt mündlich, wobei achtzig Fragen vorbereitet werden müssen und zwanzig davon gefragt werden. Heuer gab es das erste Mal Diplome für den Wissenstest in Gold. Für das leibliche Wohl sorgte die FF Tartsch . Der Bezirksjugendreferent des oberen Vinschgaus Karl Malloth zeigte sich begeistert aufgrund der hohen Beteiligung und sehr guten Ergebnisse der Teenies. (bbt)

 

 

Schlagwörter:

Kindergarten beschreitet neue Wege

16. Dezember 2010 Kommentare aus

Direktorin Marianne Bauer veranschaulicht pädagogische Ansätze und die Montessori-Pädagogik

Einen neuen Weg haben Eltern, pädagogische Fachkräfte, die Köchin und die Gemeinde des Kindergartens Schleis  beschritten: Die Sorge um die Schließung des Kindergartens aufgrund der rückläufigen Kinderzahl kam bei der Bürgerversammlung vermehrt zur Sprache. So bildete sich eine Arbeitsgruppe aus Eltern, die für ihren Kindergarten nach intensiver Diskussion und Auseinandersetzung mit pädagogischen Ansätzen ihre Ideen zu einem einheitlichen Konzept vereint. Die pädagogischen Fachkräfte arbeiten wie die anderen Kindergärten des Sprengels ganzheitlich. Im Besonderen berücksichtigen sie drei Schwerpunkte:

Sie nutzen die Montessori-Pädagogik, die das kindliche Lernen durch eine Vielzahl an interessanten Materialien und durch die Haltung der Erwachsenen fördert. Den nahen Wald sehen sie als wertvolle Ressource, deshalb bieten sie einen wöchentlichen Naturtag. Die Naturwissenschaft fließt in das Kindergartengeschehen hinein durch Experimente, Veranschaulichungen von Naturmaterialien und Büchern. In der Küche wird Wert auf biologische, möglichst regionale Produkte gelegt.

Bei einem Informationsabend Ende November wurde das Konzept von Alexander Agethle, Vertreter der Arbeitsgruppe, Kindergartendirektorin Marianne Bauer und von der Köchin Elisabeth Menghin vorgestellt. Die derzeitige Kindergartenleiterin Marlene Pircher berichtete, wie die Kinder bereits jetzt  Erfahrungen im Wald und mit den naturwissenschaftlichen Angeboten sammelten und überzeugte die zahlreichen ZuhörerInnen. Die Vize-Bürgermeisterin Sibille Tschenett war begeistert vom Einsatz und vom guten Ergebnis der Arbeitsgruppe und der pädagogischen Fachkräfte. Ausstellungen von Natur-Experimenten, Fotodokumentationen und Montessori-Materialien gaben den interessierten Zuhörern einen guten Einblick. Ein Buffet mit biologischen Köstlichkeiten rundete den Abend ab. (ba)

 

 

Schlagwörter:

Schleiser ist Mila-Obmann

4. November 2010 Kommentare aus

Neuer MILA-Obmann ist der Schleiser Alfred Pobitzer (Bild). Er wurde von den Vorstandsmitgliedern der MILA (Bauern aus dem Vinschgau, dem Passeiertal, Ritten, Sarntal und  Deutschnofen) mit sieben zu acht Stimmen knapp gewählt. Der Rittner Siegfried Fink,  von den Sarner Vertretern vorgeschlagen, hatte das Nachsehen. Pobitzer beerbt Alfons Alber, der  MILA und MILKON- Obmann in Personalunion war. Alber war durch ein Sponsoring für den Rennfahrer Patrick Reiterer privat ins Straucheln geraten. Da er den Südtiroler Milchriesen damit nicht belasten wollte, trat er zurück. Dem Vorstand gehört er weiterhin an. Pobitzers Stellvertreter ist Josef Pichler aus dem Passeiertal.  Neuer MILKON-Obmann wurde der bisherige Stellvertreter Albers und SENNI- Obmann Joachim Rainalter. Und zu seinem Stellvertreter wurde ebenfalls Pobitzer gekürt. Die  MILKON- Spitze wählten die zehn Ausschussmitglieder, fünf Vertreter der SENNI und fünf der MILA (zusammen MILKON). „Ich werde mich weiterhin dafür einsetzen, dass die Genossenschaft gut funktioniert“, sagt Pobitzer. Die neue Führungsspitze wird erstmals am 18. November in Prad vor die Vinschger Mitglieder treten und die neue Ausrichtung bekannt geben. Verstärkt investiert werden soll in die Veredelung der Rohmilch, um mehr Wertschöpfung zu erzielen. Die gute Nachricht: Der Milch-Auszahlungspreis könnte heuer leicht höher ausfallen als 2009.  (mds)

 

 

Schlagwörter:

Stimmung bei den jungen Rodlern

25. Februar 2010 Kommentare aus

Die „Siebenbrünnpiste“ oberhalb von  Schleis wurde von 81 jungen RodlerInnen im Alter von 7 bis 14 Jahren für eine Art inoffizielle Weltmeisterschaft in Beschlag genommen. Österreich, Deutschland, Italien, Slovenien, Polen, in Schleis zum ersten Mal auch die Schweiz bildeten diese Jugendspiele. 66 Athleten waren Südtiroler, welche alle 8 Goldmedaillen eroberten sowie fast alle Podiumplätze. 16 RodlerInnen kamen aus dem Vinschgau. Am zahlreichsten waren die 8 von Christian Schwarz  (Junioren Weltmeister 2008) begleiteten Latscher, 4 kamenaus Laas, 4 aus Schleis. Die Ergebnisse waren gut: Annalena Waldboth als einzige in der Kategorie Schülerin 1 gewann  und verbesserte sich über 5 Sekunden im 2. Lauf. Nikolai Plangger und Daniel Gruber von Arunda Schleis eroberten Silber und Bronze bei den Schülern 1, Bronze auch für Selina Stecher und Katja Angerer, Silber (nur 8 Hundertstel fehlten auf Gold) wurde von Juliane Abart erobert. Allgemein wurden Vinschger Verbesserungen festgestellt, ein klares Signal für die in Tarsch/Latsch, Laas und Schleis gut durchgeführte Arbeit. Mit ihrer Lebendigkeit und Spritzigkeit beeindruckten die kleinen Rodler bei der Veranstaltung. Rennen, Spielen im Schnee, mit Eltern und Sportkollegen plaudern, Feuer machen. Es gab keine Zeit für Langeweile. (lp)

Schlagwörter:

Schweizer wollen durchstechen

16. März 2006 Kommentare aus

Vinschgerwind-Titel 6-06

Seit der Wiederinbetriebnahme der Vinschgerbahn werden Anbindungspläne lebendig, die es bereits nach Baubeginn der Vinschger Bahn Ende des 19. Jahrhunderts gegeben hat. Vor allem von Schweizer Seite kommt der Druck. Das INTERREG-III-A-Projekt „Öffentlicher Verkehr im Rätischen Dreieck“ beschäftigt sich in Machbarkeitsstudien mit Anbindungsvarianten  zwischen Scuol und  Mals.

von Magdalena Dietl Sapelza

Weiterlesen …

Schlagwörter: , , ,