Archiv

Posts Tagged ‘Matsch’

Impression im Vinschgerwind

24. März 2011 Kommentare aus

Advertisements
Schlagwörter:

Wir sind Fraktionisten

33 Fraktionen, die von einem Komitee verwaltet werden, gibt es zwischen dem Reschen und der Töll. Sie hüten Gemeinnutzungsrechte, die aus dem Mittelalter stammen und heute allen Bürgern zustehen. Ursprünglich ging es um Holz, Weide und Almen. Die Zeiten ändern sich und sie ändern sich rasch: Marmorbrüche, intensiv genutzte ehemalige Weiden und jüngst der Appetit auf satte Erlöse aus der Stromwirtschaft katapultieren die Fraktionen in die Neuzeit. Neuwahlen dieser Komitees stehen demnächst an.

von Erwin Bernhart

Weiterlesen …

Beethoven, Liszt und Chopin im Glieshof

18. November 2010 Kommentare aus

Sibille Tschenett, Manfred und Hannelore Heinisch freuten sich darüber, dass klassische Musik und Kulinarisches als besonderes Kulturangebot angenommen wurde. Foto: Matthias Opolony

Kulturelle Veranstaltungen auch geografisch im gesamten Gemeindegebiet anzubieten, ist eines der Ziele, welches im Rahmen des Malser Bildungsherbstes verfolgt werden. So konnte man kürzlich im Glieshof auf 1825 m Höhe am Talschluss des Matschertales einer besonderen Kulturveranstaltung beiwohnen. An die hundert Personen folgten der Einladung, am Klavierkonzert des bekannten deutschen Pianisten Hans-Dieter Meyer-Moortgat teilzunehmen. Von der  Ruhe und Abgeschiedenheit des Matscher Tales schöpft er als Feriengast Energie und dies drückte sich in seinen musikalischen Interpretationen auf besondere Weise aus. Die Küche des Glieshofes verwöhnte im Anschluss an das Konzert die Gäste mit einem feinen Abendessen, welche Ambiente, Angebot und Höhenluft besonders genossen. (lu)

 

 

Schlagwörter:

Drehtag in der obervinschger Bergwelt

12. August 2010 Kommentare aus

Nach dem Drehtag mit Harry Prünster (links) auf der Oberetteshütte

Am Montag und Dienstag vor einer Woche drehte ein Filmteam des ORF auf der Oberettes-, Plantapatsch-, und Sesvennahütte. Die Crew um Harry Prünster machte sich auf die Suche nach „Harrys liabste Hütt’n“, wie die gleichnamige beliebte Fernsehsendung heißt.

Mit Regisseurin Lisa Braune, Kameramann und Tontechniker machte sich Harry am Montag morgen auf den Weg zur Oberetteshütte im Matschertal. Wie der Moderator später zugab, war es die erste Hütte von über 700, die er „per pedes“ besuchen musste, was dem Tiroler weniger Kummer bereitete als seiner Wiener Regisseurin.

Ziel der Sendung ist es, die jeweiligen Hütten und ihre Umgebung vorzustellen und ein wenig in das Hüttenleben einzutauchen. Auch einen Blick in Küche und Pfannen und dann einen „Koster“ für Harry ist in jeder Sendung und auf jeder Hütte wichtig. Und natürlich sollten die Wirte und Wirtinnen ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.

Auch für die Hüttencrews bedeuteten die Drehtage Abwechslung in ihrem Alltag in der Höhe und mancher Gast staunte nicht schlecht, als Licht, Ton und Kamera in den Stuben und auf den Terrassen aufgebaut wurden und die Hüttenwirte zwei, drei oder gar vier Mal ihren Part, auf Kommando von Lisa, wiederholen mussten.

Am Dienstag ging’s dann weiter zum Kloster Marienberg, zur Plantapatschhütte auf dem Watles und dann zur Sesvennahütte im Schlinigertal. Perfekt organisiert und begleitet wurde der Dreh vom Tourismusverein Obervinschgau.

Sendetermin für alle Neugierigen ist der 22. August 2010, 16.30 Uhr im ORF2 wo man Harry wird sagen hören: „Ein einzigartiges Hochtal- das Landschaftsbild geprägt von mächtigen Burgen und Klöstern, kleinen, ursprünglichen Dörfern und unberührter Bergwelt: Ich bin hier im Obervinschgau…“ (r)

Schlagwörter: ,

Wanderausstellung weckt Interesse

14. Januar 2010 Kommentare aus

Die Wanderausstellung „Südtiroler Landwirtschaft Schritt für Schritt“ wurde anlässlich des Gedenkjahres 2009 von der bäuerlichen Weiterbildungsgenossenschaft im Südtiroler Bauernbund konzipiert und auf Südtirolreise geschickt. Auf Schautafeln wurde die Entwicklung in der bäuerlichen Welt in den vergangenen 200 Jahren in Südtirol anschaulich dargestellt. Bewusst wurde der rasante Fortschritt in den letzten Jahrzehnten. Bei der Eröffnung der Ausstellung kurz vor Weihnachten mit dem Goldrainer Referenten Karl Perfler in Matsch hatte sich das Organisationskomitee um Ortsbäuerin Veronika Kofler, Daniel Telser von der Bauernjugend und Gabriel Heinisch etwas Besonderes einfallen lassen. Sie trugen alte Geräte und Fotografien zusammen, die große Beachtung der zahlreichen Besucher fanden. Aufmerksam verfolgt wurde der Film von Ludwig Blaas über das einstige Kornschneiden und das Brotbacken auf den Höfen. Für Erheiterung sorgte der Einakter, den Lisa Heinisch und Anita Thanei auf humorvolle Weise zum Besten gaben. Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom jungen Ziehharmonikaspieler David Frank und von einer Jungbläsergruppe der Musikkapelle Matsch. Zu den Ehrengästen des Abends zählten die beiden Gemeindereferenten Josef Thurner und Andreas Heinisch sowie die Malser Mundartdichterin Wilhelmine Habicher, die die Anwesenden mit passenden Gedichten überraschte. (mds)

Schlagwörter:

Für Senioren und Familien

14. Januar 2010 Kommentare aus

Am Sonntag vor Weihnachten trafen sich die Matscher Seniorinnen und Senioren im Vereinshaus zu einer gemütlichen Feier, die von einem besinnlichen Teil eingeleitet wurde, den der Schludernser Pfarrer Paul Schwienbacher, mittlerweile auch Pfarrer in Matsch, berührend zusammengestellt hatte. Für musikalische Umrahmung sorgten der dreizehnjährige Martin Linser und die achtjährige Carolin Heinisch mit der Ziehharmonika. Dieser Seniorennachmittag bildet traditionsgemäß den Abschluss der jährlichen Aktivitäten des örtlichen KVW unter der Leitung von Gertrud Telser-Schwabl. Zu den Tätigkeiten zählen die Organisation von Tanzkursen und Seniorentanz- Nachmittagen, die Mithilfe bei der traditionellen Florinusfeier, die Kinderbetreuung bei Dorffesten, die Organisation eines Preiskartens und das Adventskranzwinden für den guten Zweck. Der Erlös ging 2009 an „Familie in Not“, eine Hilfsaktion des KVW, um den Familien in schwierigen Situationen unbürokratisch unter die Arme greifen zu können. (mds)

Schlagwörter:

Tradition der Gerechtigkeit

26. März 2009 Kommentare aus

Vinschgerwind-Titel 6-09

Die Gemeinde Mals steht vor Erneuerungen. Die SVP-Vorwahlen haben frische Gesichter hervorgebracht. Die alte Riege wird sich warm anziehen müssen. In die Vorwahlergebnisse hat der SVP-Koordinierungsausschuss mit Frauen- und Fraktionsquote gleich zweifach eingegriffen. Mit zum Teil unverständlichen Ergebnissen. Fix ist die SVP-Liste erst bei der Abgabe am kommenden Wochenende.

von Erwin Bernhart

Weiterlesen …

Schlagwörter: , , , ,