Startseite > .....Wirtschaft, Industrie > Infrastrukturen rasch verwirklichen

Infrastrukturen rasch verwirklichen

16. Dezember 2010

Hans Moriggl: Vinschger Bezirksvertreter im Unternehmerverband

Die Unternehmer im Burggrafenamt und im Vinschgau sind froh darüber, dass die Arbeiten zur Verwirklichung des ersten Bauloses der Meraner Nord-West-Umfahrung begonnen haben. „Damit hat die Umsetzungsphase für ein Projekt begonnen, für das wir uns jahrzehntelang eingesetzt haben und das sicherlich strategisch ist für den gesamten Westen Südtirols“, so unisono die Bezirksvertreter des Unternehmerverbandes im Burggrafenamt und im Vinschgau, Roberto Caser (Caser GmbH) und Hans Moriggl (Moriggl GmbH), bei einer gemeinsamen Sitzung der beiden Ausschüsse, die kürzlich auf der Töll stattgefunden hat.

Parallel zur Verwirklichung des ersten Bauloses gelte es nun, sofort auch die Ausführungsplanung und die Finanzierung des zweiten Bauloses sicherzustellen. „Dafür werden wir uns gemeinsam stark machen, denn gerade das zweite Baulos ist besonders wichtig, um die Verkehrssituation in Meran nachhaltig zu verbessern und das Passeiertal an die MeBo anzubinden“, so die Bezirksverteter Caser und Moriggl. Die Gespräche mit der Gemeinde Meran wollen die Unternehmer weiterführen im Hinblick auf die mögliche Verwirklichung der unterirdischen Felsen-Parkgarage in Zentrumsnähe, die sinnvollerweise gemeinsam mit der Nord-West-Umfahrung verwirklicht werden sollte.

Im Vinschgau hat für die Unternehmer die Verwirklichung der Umfahrung Kastelbell Priorität. Die Unternehmer wollen ein wachsames Auge darauf werfen, damit die Auswahl des Siegerprojektes im Zuge der öffentlichen Ausschreibung und die Ausführungsplanung für dieses Projekt innerhalb Mitte 2011 erfolgt. Für die Lösung der Verkehrsprobleme im oberen Vinschgau wiederholten die Unternehmen ihren Wunsch nach einer Gesamtlösung, also einer übergemeindlichen Lösung, welche die Lage in Schluderns, Glurns, Tarsch, Laatsch, Mals und Prad miteinbezieht.

Von der Energiepolitik des Landes erwarten sich die Unternehmer im Burggrafenamt und im Vinschgau konkrete Einsparungen für die Endverbraucher, sprich Bürger und Unternehmen. Noch enger zusammenarbeiten wollen die beiden Bezirke bei den Kontakten zu den Schulen. Am 31. März und 1. April 2011 ist eine „Begegnung Schule-Unternehmen“ geplant. Eine Reihe von Mitgliedsbetrieben des Unternehmerverbandes im Burggrafenamt und im Vinschgau werden an diesen beiden Tagen Jugendliche aus allen Schulen der beiden Bezirke in die Betriebe einladen. Bereits eine lange Tradition hat das gemeinsame Bezriksskirennen für die Unternehmer und die Mitarbeiter in den Betrieben, das auch 2011 wieder organisiert wird.

Den Bezirken Burggrafenamt und Vinschgau im Unternehmerverband gehören insgesamt knapp hundert Betriebe mit über 5.000 Mitarbeitern an.

 

 

Advertisements
Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: