Startseite > ....Gesellschaft, Gemeinden > „Nicht hingehen ist saublöd“

„Nicht hingehen ist saublöd“

16. Dezember 2010

Alle Kandidaten für den Schlanderser Jugendrat mit der Plakataktion als Aufruf für die Wahl

Der erste Wahltag ist am morgigen Freitag, den 17. Dezember. Dann kann für eine Woche lang der neue Schlanderser Jugendrat gewählt werden. Das Procedere erklärten der Jugendreferent Manuel Massl und der scheidende Präsident Tobias Zangerle vergangenen Samstag im Haus der Begegnung: Alle Jugendlichen zwischen 13 und 24 Jahren haben in den vergangenen Tagen einen Brief samt Stimmzettel erhalten. Drei Kandidaten darf  auf diesem der Vorzug gegeben werden. In ausgewiesenen Urnen, aufgestellt an neuralgischen Punkten, kann der Stimmzettel in den nächsten sieben Tagen eingeworfen werden. Insgesamt zwölf Kandidaten stellen sich der Wahl,  acht davon werden den neuen Jugendrat bestücken. „Der erste Jugendrat hat eine gute Basis gelegt“, lobte Massl den scheidenden Jugendrat. Berücksichtigt sind mit den neuen Kandidaten alle Fraktionen und auch die zwei Sprachgruppen. Die KandidatInnen: Anna Gemassmer, Paul Kofler, Sabine Niedermair, Raphael Plangger, Peter Raffeiner, Stefania Reiter, Daniela Rungg, Philipp Scherer, Tobias Telfser, Hannes Wunderer, Klaus Zangerle und Hans Zoderer. (ap)

 

 

Advertisements
Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: