Startseite > ....Gesellschaft, Gemeinden > „Koatlacker“ und „Schemen“

„Koatlacker“ und „Schemen“

16. Dezember 2010

Die Koatlacker in Prad setzen auf Feuereffekte

Der Schludernser Nikolaus und Schemen mit ihren typischen Blech-Larven

Die Nikolaus- und Krampusumzüge in Prad und Schluderns zogen kürzlich wiedrum unzählige Besucher an. Dem schaurig schönen Spektakel fühlten sich traditionell eine Vielzahl von Jugendlichen verpflichtet, die sich maskenbildnerisch in Szene setzten und keine Kosten scheuten. „Das Schludernser Schemenrennen zählt neben dem Klosn in Stilfs zu den originellsten im Tal“, findet Markus Mahlknecht, der lange Zeit in Sachen Schemen am Fuße der Churburg mitmischte. Das typische Merkmal der Schemen sind die rot-schwarzen Blechlarven. Die Mitglieder des Schemenvereins um Edmund Tragust sind darum bemüht, dass diese Tradition auch beibehlten wird. Allerdings gibt es junge Burschen, die mit den Blechlarven nicht ganz glücklich sind, beeinflusst auch von Stimmen aus umliegenden Orten, die den Kopfschmuck als primitiv bezeichnen. Mittlerweile versuchen einige, neue Wege zu gehen. Beim heurigen Nikolausumzug mit rund 50 Schemen waren erstmals neuartige Maskengebilde zu sehen, die auf den ersten Blick nach Holz aussahen. Doch beim näheren Betrachten entpuppten  auch diese sich als Blechlarven, die ausgeklopft und bemalen waren. Wenn auch nicht alle Zuschauer mit der Entwicklung einverstanden sind und auf Tradition pochen, so müssen sie dennoch anerkennen: In Schluderns ist eine gestalterische Entwicklung bei den Schemen im Gange, aber immer unter dem Motto: Blech bleibt Blech. Die Koatlacker in Prad um  OK-Chef Gilbert Stillebacher rüsten jährlich vor allem beim Umzug auf und setzen auf immer spektakulärere Feuerelemente. (mds)

 

 

Advertisements
Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: