Goldader Stück für Stück

23. September 2010

LH Luis Durnwalder flankiert von den BM Andreas Heidegger und Gustav Tappeiner

Die Eröffnung des Radweg-Teilstückes Staben-Tschars vor gut 14 Tagen hat sich ausgenommen wie ein Abschiedsgeschenk an die scheidenden Bezirkspräsidenten Johann Wallnöfer und Ignaz Ladurner, die sich in ihren Grußworten weiterhin eine gute Zusammenarbeit zwischen den Bezirksgemeinschaften wünschten.

Gemessen an der anwesenden Polit- und Wirtschaftsprominenz bei der Eröffnung rund um LH Luis Durnwalder ist der Radweg an der Bezirksgrenze aus Gold. Tatsächlich ist der Radweg, nicht nur durch den Vinschgau, eine Goldader – für die Erholung, für den Tourismus, für den Freizeitsport (sh. „Vinschgerwind“ 8/2005). Zwischen Staben und Tschars ist der Radweg mit einem flankierenden Fußweg ausgestattet. Vom Vinschgau kommend hat Hansjörg Dietl die Planung übernommen, die Firma Josef Mair hat die Arbeiten ausgeführt. Kosten: rund 400.000 Euro. Den Teilabschnitt im Burggrafenamt von Staben bis zur Gemeindegrenze Kastelbell hat die Firma Marx gebaut, Herbert Mantinger hatte die Bauleitung inne. Kosten: rund eine Million Euro. (eb)

Advertisements
Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: